• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaffee bitter nach Brühgruppenrevision
#1
Hallo,

ich habe die Brühgruppe meiner Orchestra revidiert. Neue Lipendichtungen sind drin.
Dir ersten paat Tassen schmeckten einfach prima.
Nun aber schmeckt der Kaffee recht bitter. Wenn ich den Mahlgrad verstelle wird´s etwas besser, aber immer noch nicht gut.

Auch die "Auslaufdüsen" sind mindestens einmal am Tag verstopft. Da sind dann so kleine, ca. 1-2 Stecknadelkopfgroße Kaffeeteilchen im Auslauf und auch im Kaffee sind manchmanl noch kleiner "Bröckchen" drin.

Was kann das sein?
#2
Eventuell wurde das Sieb nicht richtig moniert denn so wie es sich anhört drückt sich Kaffeemehl durch und kommt dadurch in die Düsen und den Kaffee. Dadurch verstopft allerdings auch der Durchfluss was zu einer langsameren Fließgeschwindigkeit des Wassers führt, daraus resultiert eine höhere Brühtemperatur, diese verbrennt dann beim Brühen den Kaffee der dadurch bitter wird.
#3
Gleiches Problem hier mit einer Impressa.
Aufgrund leichter Undichtigkeitsprobleme ging das Gerät zum Reparateur.
Es wurden Brühgruppe und Mahlwerk getauscht und Schläuche/Dichtungen ersetzt. Brühgruppe m.E. nach nicht neu, sondern überholt.

Seitdem schmeckt jeder Kaffee ungenießbar und bitter.
Es heißt das läge am Kaffee, aber alles durchprobiert von billig bis extrem teuer und angeblich sehr gut. Bringt keine Abhilfe. Kaffee, der am morgen vor der Reparatur noch sehr gut gescheckt hat war unmittelbar danach ungenießbar.

Woran kann das liegen?
Der Reparateur, der alles auf den Kaffee schiebt, ist leider nicht sonderlich hilfreich.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  FNF2 - Kaffee dünn nach Brüheinheitwechsel Paps 3 9.747 24.10.2016, 08:01
Letzter Beitrag: Schlawi
  Nivchts geht mehr nach Brühgruppenrevision AchimG 1 5.859 23.08.2011, 07:17
Letzter Beitrag: AchimG

Gehe zu: